Turbolader Wien , Turbolader Skoda

Wenn von Rennwagen oder Hochleistungssportwagen die Rede ist, kommt meist das Thema Turbolader auf. Turbolader erscheinencar 604019 640 auch bei großen Dieselmotoren. Ein Turbo kann die Leistung eines Motors erheblich steigern, ohne sein Gewicht wesentlich zu erhöhen. Das ist der große Vorteil, der Turbos so beliebt macht!

In diesem Artikel erfahren wir, wie ein Turbolader  die Leistung eines Motors erhöht, während er extremen Betriebsbedingungen standhält. Wir lernen auch, wie Wastegates, keramische Turbinenschaufeln und Kugellager Turboladern helfen, ihre Arbeit noch besser zu machen. Turbolader sind eine Art von erzwungenem Induktionssystem. Sie verdichten die in den Motor einströmende Luft. Der Vorteil der Verdichtung der Luft besteht darin, dass der Motor mehr Luft in einen Zylinder drückt und mehr Luft bedeutet, dass mehr Kraftstoff hinzugefügt werden kann. Daher erhältst du mehr Energie von jeder Explosion in jedem Zylinder. Ein aufgeladener Motor erzeugt insgesamt mehr Leistung als der gleiche Motor ohne das Aufladen. Dies kann das Leistungsgewicht für den Motor signifikant verbessern.

Um diesen Schub zu erreichen, nutzt der Turbolader den Abgasstrom vom Motor, um eine Turbine zu drehen, die wiederum eine Luftpumpe dreht. Die Turbine im Turbolader dreht sich mit Drehzahlen von bis zu 150.000 Umdrehungen pro Minute (U / min) - das ist rund 30-mal schneller als die meisten Pkw-Motoren. Und da es an den Auspuff angeschlossen ist, sind auch die Temperaturen in der Turbine sehr hoch.

Einer der sichersten Wege, um mehr Leistung aus einem Motor zu bekommen, ist die Erhöhung der Menge an Luft und Kraftstoff, die es verbrennen kann. Eine Möglichkeit besteht darin, Zylinder hinzuzufügen oder die aktuellen Zylinder zu vergrößern. Manchmal sind diese Änderungen möglicherweise nicht durchführbar - ein Turbo kann eine einfachere und kompaktere Art sein, Leistung hinzuzufügen, besonders für ein Zubehörzubehör.
Turbolader für Fiat ,Turbolader: FIAT 500, FIAT ARGENTA, FIAT BRAVA, FIAT BRAVO, FIAT CINQUECENTO, FIAT CROMA, FIAT DOBLO, FIAT DUCATO, FIAT FIORINO, FIAT FREEMONT, FIAT GRANDE PUNTO, FIAT IDEA, FIAT LINEA, FIAT MAREA, FIAT MULTIPLA, FIAT PANDA, FIAT PUNTO, FIAT QUBO, FIAT SCUDO, FIAT SEDICI, FIAT STILO, FIAT ULYSSE, FIAT VIAGGIO
Turbolader ermöglichen es einem Motor, mehr Kraftstoff und Luft zu verbrennen, indem mehr in die vorhandenen Zylinder gepackt wird. Der typische von einem Turbolader bereitgestellte Schub beträgt 6 bis 8 Pfund pro Quadratzoll (psi). Da normaler atmosphärischer Druck 14,7 psi auf Meereshöhe ist, können Sie sehen, dass Sie ungefähr 50 Prozent mehr Luft in den Motor bekommen. Daher würden Sie erwarten, 50 Prozent mehr Leistung zu bekommen. Es ist nicht perfekt effizient, so dass Sie stattdessen eine Verbesserung von 30 bis 40 Prozent erhalten.

Ein Grund für die Ineffizienz liegt in der Tatsache, dass die Energie zum Drehen der Turbine nicht frei ist. Wenn sich eine Turbine in der Abgasströmung befindet, erhöht sich die Beschränkung im Abgas. Dies bedeutet, dass der Motor im Auspuffhub gegen einen höheren Gegendruck drücken muss. Dies zieht ein wenig Leistung von den Zylindern ab, die gleichzeitig zünden.

Der Turbolader ist mit dem Abgaskrümmer des Motors verschraubt. Das Abgas von den Zylindern spinnt die Turbine, die wie eine Gasturbine arbeitet. Die Turbine ist über eine Welle mit dem Verdichter verbunden, der sich zwischen dem Luftfilter und dem Ansaugkrümmer befindet. Der Kompressor setzt die in die Kolben eintretende Luft unter Druck.

Das Abgas von den Zylindern strömt durch die Turbinenschaufeln, wodurch sich die Turbine dreht. Je mehr Abgase durch die Schaufeln fließen, desto schneller drehen sie sich.

Am anderen Ende der Welle, an der die Turbine befestigt ist, pumpt der Kompressor Luft in die Zylinder. Der Kompressor ist eine Art Zentrifugalpumpe - er saugt Luft in der Mitte seiner Schaufeln an und schleudert sie nach außen, wenn er sich dreht.

Um Drehzahlen von bis zu 150.000 U / min bewältigen zu können, muss die Turbinenwelle sehr sorgfältig abgestützt werden. Die meisten Lager würden bei solchen Geschwindigkeiten explodieren, daher verwenden die meisten Turbolader ein Fluidlager. Diese Art von Lager stützt die Welle auf einer dünnen Ölschicht ab, die ständig um die Welle gepumpt wird. Dies dient zwei Zwecken: Es kühlt die Welle und einige der anderen Turboladerteile, und es ermöglicht der Welle, ohne viel Reibung zu drehen.

Es gibt viele Kompromisse bei der AuslegunTurbolader Mercedes, Turbolader: MERCEDES A-KLASSE, MERCEDES AMG GT, MERCEDES B-KLASSE, MERCEDES C-KLASSE, MERCEDES CL-KLASSE, MERCEDES CLS-KLASSE, MERCEDES E-KLASSE, MERCEDES G-KLASSE, MERCEDES GL-KLASSE, MERCEDES GLE, MERCEDES M-KLASSE, MERCEDES R-KLASSE, MERCEDES S-KLASSE, MERCEDES SL-KLASSE, MERCEDES SPRINTER, MERCEDES V-KLASSE, MERCEDESg eines Turboladers für einen Motor. Im nächsten Abschnitt werden wir uns einige dieser Kompromisse ansehen und untersuchen, wie sie sich auf die Leistung auswirken.

Eines der Hauptprobleme bei Turboladern besteht darin, dass sie beim Gasgeben keine sofortige Leistungssteigerung bringen. Es dauert eine Sekunde, bis die Turbine auf Hochtouren kommt, bevor der Boost erzeugt wird. Dies führt zu einem Gefühl der Verzögerung, wenn Sie auf das Gas treten, und dann stürzt das Auto voraus, wenn der Turbo sich bewegt. Ein Weg zur Verringerung des Turbolochs besteht darin, die Trägheit der rotierenden Teile zu reduzieren, hauptsächlich durch Verringerung ihres Gewichts. Dies ermöglicht eine schnelle Beschleunigung der Turbine und des Verdichters und eine frühere Beschleunigung. Ein sicherer Weg, die Trägheit von Turbine und Kompressor zu reduzieren, ist, den Turbolader kleiner zu machen. Ein kleiner Turbolader sorgt für eine schnellere und niedrigere Motordrehzahl, kann jedoch bei höheren Motordrehzahlen, wenn eine wirklich große Luftmenge in den Motor einströmt, nicht viel Auftrieb liefern. Es besteht auch die Gefahr, bei höheren Drehzahlen zu schnell zu drehen, wenn viel Abgas durch die Turbine strömt. Die meisten Automobil-Turbolader haben ein Wastegate, was die Verwendung eines kleinen Motors ermöglicht.